Mail-Vorstellung (Mirjam Aldrian)

Mein Name ist Mirjam Aldrian (44). Ich habe erst mit ca. 24 mein Theologie- und Religionspädagogikstudium begonnen, und in Graz und Tübingen studiert. Tübingen ist mir sehr wichtig geworden, da ich dort sehr viel für mich und mein persönliches Leben gelernt habe. Die Professoren dort ein Traum – allen voran Prof. Hilberath (Dogmatik) Prof. Hünermann (em. Dogmatik) u.a., habe ich dort das “freie Denken” gelernt. Die Grazer Uni stand im Vergleich eher auf Reproduktion des Gehörten, während in Tübingen eigenständiges Verarbeiten und Interpretieren dazuerwartet wurde. Wesentlich geprägt hat mich auch meine Zeit über 10 Jahre in der Gemeinschaft der Kreuzschwestern, denen ich mich heute noch verbunden fühle. Gegenwärtig bin ich Teil einer genialen Familie, die aus meinem Mann und unseren beiden Söhnen (7 und 5) besteht.

Ich unterrichte an einem BORG – Bundesoberstufenrealgymnasium, und ich gestehe – ich liebe meinen Beruf, ich liebe die Arbeit mit Jugendlichen und stelle an mich den Anspruch, dass Reliunterricht auch Lebenshilfe bieten soll. Ich bin im Zweitberuf (übe ich nicht aus) Diplomlebensberaterin, in der Schule bin ich Schülerberaterin.

Meine Erwartungen: Bei uns in Österreich sind die “Kompetenzen” ja relativ neu und wir darin noch recht unerfahren. Natürlich entdecke ich in der Reflexion, dass wir bereits Kompetenzen vermitteln ohne diese so betiteln zu müssen. Was mir ein wenig Bauchweh bereitet, ist die Matura (Abitur) neu, da erhoffe ich mir etwas mehr Klarheit was genau kompetenzorientiert bedeutet und vor allem auch, was es mit den Fragestellungen auf sich hat.

Ansonsten finde ich es einfach genial, dass es so eine Möglichkeit gibt, mich fasziniert die Onlinewelt, neben der Realen, weil ich hier mit viel mehr Menschen in Kontakt treten kann, austauschen kann und gemeinsam lernen kann. Mir persönlich ist die Auseinandersetzung einfach auch wichtig, ohne gleich an den “Nutzwert” zu denken, da es eine völlig neue Form der Vernetzung bedeutet und ich nun weiß, dass “Vertrautheit” genau so unmittelbar entstehen kann – vor allem oder im Moment eigentlich nur zum Leitungsteam. Es ist eine ganz neue Dimension des Lernens, dem ich mich auch öffnen will.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.